skip to Main Content
Zwei Niederlagen & Fanclub „Red Eagles“ Zu Gast In Der Velly Arena

Zwei Niederlagen & Fanclub „Red Eagles“ zu Gast in der Velly Arena

Am Samstag, 12.05., trat die Mannschaft von Trainer Jürgen Soraperra in Kematen an und wollte den guten Lauf im Mai fortsetzen. Und die Mannschaft wollte diesen Willen zeigen und dominierte die erste Halbzeit spielerisch – allerdings wolle der Ball nicht ins Tor der Hausherren. Dennoch ging es nicht torlos in die Halbzeit, denn in der 28. Minute war Torhüter Elias Haselwanter chancenlos, als Markus Plunser nach einem schnellen Konter das 1:0 erzielte. Damit war der Spielverlauf komplett auf den Kopf gestellt.
In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild: Imst war spielerisch absolut überlegen, aber bleib unglücklich vor dem Tor. Dann lief die 66. Minute: Wieder ein Konter Kematens, wieder taucht Markus Plunser vor Elias Haselwanter auf und wieder war dieser chancenlos – 2:0 für Kematen. Die Imster waren bemüht, den Anschlusstreffer zu erzielen, aber Fortuna stand nicht auf der Seite der Gäste. Spätestens nach dem 2:0 wussten die Imster, wie gefährlich Kematen bei Kontern ist, konnte dem allerdings nichts entgegensetzen: In der 78. Minute schloss Andreas Zangerl einen Konter mit dem 3:0 ab, eine Minute später fiel durch Bernhard Mittermeier das 4:0 – natürlich nach einem Konter. Dabei blieb es, trotz der spielerischen Überlegenheit des SC Sparkasse Imst, dessen Serie in Kematen riss.
Fazit: Imst kontrollierte das Spiel – Kematen konterte fünfmal und netzte viermal ein, ohne dass der Imster Torwart Elias Haselwanter eine Chance gehabt hätte eines dieser vier Tore zu verhindern.

Unterhaus Fussball in Tirol: Ein frisches Starkenberger und ein Schweinskarree mit Kartoffelsalat. Foto: Westi

Sechs Tage später wollte der SC Sparkasse Imst 1933 gegen Kundl Wiedergutmachung betreiben, vor heimischem Publikum war alles angerichtet und die spielerische Leistung der letzten Spiele sollte auch Mut machen. Allerdings konnte man diesem Anspruch nicht gerecht werden, die Fans (zu Gast eine Abordnung des Bayern Fanclubs Red Eagles) sehen in der ersten Halbzeit ein durchschnittliches Match ohne spielerische Glanz- oder Höhepunkte und so ging es mit 0:0 in die Kabine – für die Ansprüche der Imster Spieler an sich selbst allerdings zu wenig.
In der zweiten Halbzeit blieb das spielerische Niveau überschaulich, die Mannschaften neutralisierten sich mehr oder weniger – für den Taktikfuchs ein Hochgenuss, für den Zuschauer dann eher weniger. In der 58. Minute erlebte das Publikum doch noch einen spielerischen Höhepunkt und die Hausherren traf eine kalte Dusche: Marcel Klingler erzielte das 0:1 aus Sicht der Imster. Und wer dachte, dass dieses Tor das Spiel beleben würde, der wurde leider schnell enttäuscht, denn keine der beiden Mannschaften konnte weitere Höhepunkte setzen.
So verloren die Imster nach drei überzeugenden Siegen wieder zwei Spiele in Folge, haben es allerdings immer noch selbst in der Hand am Ende der Saison Platz 3 zu erreichen. Die nächste Chancen, um die dafür benötigten Punkte zu sammeln bieten sich am kommenden Freitag, 25.05. um 19:30 beim SVI und am darauf folgenden Dienstag, den 29.05. um 19:30 in der Velly Arena gegen Zirl.

Kematen vs. Imst 4:0 (1:0)
Tore: 1:0 Plunser (28.), 2:0 Plunser (66.), 3:0 Zangerl (78.), 4:0 Mittermeier (79.)

Imst vs. Kundl 0:1 (0:0)
Tore: 0:1 Klingler (58.)

Back To Top